Vogelfänger organisieren sich

 

Im Zuge des zunehmenden Vereinswesens im 19. Jahrhundert, fingen auch die Vogelfänger im Salzkammergut an, sich zu organisieren. Zur ersten Vereinsgründung kam es 1861 in Ebensee, wobei sich rund 80 Mitglieder zusammenschlossen. Das Vereinslokal war damals das Gasthaus “Stockerau”. Der Verein wechselte mehrmals das Vereinslokal und hat seit 1942 seinen Sitz im Gasthof “Himmel”.

Ziel dieses ersten Vogelvereins war es unter anderem, eine gemeinsame Vogelausstellung abzuhalten. Dieses Vorhaben wurde am 16. November 1862 realisiert. Aber auch die Organisation des “Erlaubnisscheins” vom Gemeinde- und Forstamt, sowie die Wahrung ihres Rechts waren Ziele, die man gemeinsam verfolgen wollte. Bald stellte sich heraus, dass diese Entscheidung sehr vorausschauend war.

In Bad Ischl gründete sich der erste Verein 1910, in Bad Goisern 1924, in Bad Aussee 1938. Obwohl in Gmunden bereits 1864 von einer Vogelausstellung berichtet wird, wurde der erste Verein erst 1932 gegründet. In dieser  Zeit gründeten sich in den Hauptorten des Salzkammergutes weitere Vereine (eigener Bericht).

1949 schlossen sich die meisten Vereine zum Salzkammergutverband der Vogelfreunde zusammen.

Heute sind nahezu alle Vogelfänger des Salzkammergutes (rund 550) in Vereinen bzw. im Verband organisiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste Vogelfängerverein des Salzkammergutes,

heutiger “GH Himmel”, um 1910.

 

Salzkammergutverband der Vogelfreunde

Vogelhaltung und Vogelfang im Salzkammergut - Brauchtum und Liebhaberei

Vogelhaltung - Vogelfang - Brauchtum - Kulturgut - Vogelhaltung - Vogelfang - Brauchtum - Kulturgut